Orange Mud – Eine Nachlese zur ISPO-München 2019

Lesezeit: 6 Minuten

orange-mud-panoramaBereits 2018 stieß ich auf der ISPO-München auf den Stand von Orange Mud. Schon damals war ich von den Hydration Packs aus Castle Rock (Colorado) angetan, zögerte aber noch mit einer Bestellung, da bei RENNTIER.DE eigentlich große Größen für Schuhe und Bekleidung im Vordergrund stehen. Wirklich leicht gemacht hat es mir dann Sascha von TrailRunnersDog, der mir als Orange Mud Ambassodor Mitte des Jahres einen Endurance Pack zum Testen zur Verfügung stellte. Seither benutze ich den Trinkrucksack regelmäßig für Läufe, bei denen ich einfach etwas mehr Gepäck, als den Schlüsselbund und das Handy benötige.

Noch ein Hersteller von Trinkrucksäcken im Markt?

Es gibt doch bereits so viele Trinkrucksäcke im Markt, warum ausgerechnet Orange Mud? Was können die, was andere nicht können? Was hat mich an Orange Mud begeistert? Es waren viele Details, die mich schon im Vorfeld dazu brachten einen genaueren Blick auf die Produkte zu werfen. Im Januar standen dann die ersten Pakete aus den USA vor der Haustür und ich hatte noch einige unbeantwortete Fragen zu den Produkten und den Hintergründen des Unternehmens. Einen Wissensdurst, den ich gerne stillen wollte. Am 5. und 6. Februar hatte ich dann schließlich die Möglichkeit, zwei Tage auf dem Messestand von Orange Mud auf der ISPO 2019 mitzuarbeiten. Quasi als Praktikant, um etwas über das Unternehmen, Josh Sprague den CEO und die Ausrüstung zu lernen sowie die Resonanz des Publikums zu den Produkten einzufangen. Josh ist nicht nur CEO, sondern auch Firmengründer und Designer der Ausrüstung und hat wirklich ohne Ausnahme zu jedem Detail seiner Produkte eine Geschichte zu erzählen.

Mehr über Orange Mud

ISPO Rückblick – Was mich bei Orange Mud bestätigt hat

Josh und Sascha am Orange Mud Messestand

Als ich den Endurance Pack das erste mal beim Laufen trug, stellte ich fest, dass der Pack sehr weit oben auf dem Rücken sitzt. Wie immer, führt Josh dann berechtigte und nachvollziehbare Gründe an, warum das so ist. Je weiter oben der Pack sitzt, desto weniger kommt der Rucksack in Bewegung. Gerade mit gefüllter Trinkblase ist das wichtig. Und tatsächlich sitzen alle Packs relativ weit oben zwischen den Schulterblättern, was sie nicht nur zum Laufen, sondern in besonderem Maße auch zum Mountainbiken eignet. Gerade hier kann man einen wackelnden oder gar herumhüpfenden Rucksack gar nicht gebrauchen. Smart, denn viele Hersteller blähen ihr Produktportfolio auf, um mit einzelnen Varianten auf minimalste Abweichungen in ihren Zielgruppen zu reagieren. Und gerade die Möglichkeit einen Ausrüstungsgegenstand mehrfach zu nutzen, macht die Hydration Packs aus Colorado so sympathisch. Gerade Trailrunner und Mountainbiker – und viele von uns sind ja oft beides – reden über Naturverbundenheit und finden mit Orange Mud einen Ausrüster, der beide Sportarten – Laufen und Radfahren – mit einer einzigen perfektionierten Produktvariante in einer einzigen Größe abdecken kann. Unter Umweltgesichtspunkten ein großes Plus, indem auf ein Mehr im Produktangebot verzichtet wird.

Gerade für Große geeignet

orange-mud-endurance-pack-4l-2l-bladder-black-orange-back-angleSkeptisch war ich zunächst, was uns große Ausdauersportler betrifft. Einige RENNTIER.DE Kunden müssen tatsächlich auf Trinkrucksäcke verzichten, weil ihnen die „handelsüblichen“ Produkte nicht passen. Selbst mir passen die Rucksäcke einiger Produzenten nicht, obwohl ich mit 193 cm Größe und einem Brustumfang von 104 cm eher ein Normaler unter den Großen bin. Bei den Packs von Orange Mud sind in der Regel noch 4 – 6 cm Luft nach oben, so dass man auch mit einem Brustumfang von 108 – 110 cm ohne Probleme zufrieden sein wird. Man variiert dies über die seitlichen Gurte zwischen Träger und Stauraum des Rucksacks.

Interessant ist, dass ausnahmslos alle, die während der ISPO 2019 am Messestand die Trinkrucksäcke anprobierten, zuerst die Brustgurte ordentlich zuzogen und bewerkten, dass die Packs dann nicht richtig passten. Bei Gear Vest, Endurance Pack und Adventure Pack geht man im Vergleich zu Rucksäcken anderer Anbieter hier so vor: Man schließt die elastischen Brustgurte und zurrt zuerrst die seitlichen Gurte fest, bis der Rucksack richtig an den Schultern und auf dem Rücken sitzt. Danach reguliert man über die Brustgurte, wie fest und komfortabel man den Trinkrucksack tragen möchte. Das funktioniert erstaunlicherweise sehr gut. Sowohl für die zierliche kleine Sportlerin, als auch für den Sportler jenseits der 190 cm Körpergröße. Ein weiterer Vorteil dieses Prinzips der Befestigung ist, dass man sich nicht die Luft abschnürt, da der Brustkorb nicht als Säule zur Befestigung dient, sondern die Packs über die Schultern am Rücken stabil aufgehängt und befestigt werden.

Gewicht und Haltbarkeit

Immer wieder tauchte am Messestand die Diskussion über das Gewicht der Packs auf. Aber Hand aufs Herz. Wer von uns benötigt wirklich einen ultraleichten Rucksack? Das meiste Gewicht sitzt beim geneigten Sportler doch immer noch auf der Hüfte. Ich weiß wovon ich rede :- ) Im Puduktdesign geht man mit der Einsparung von Gewicht auch immer Konzessionen hinsichtlich der Haltbarkeit ein. Und beim Thema Haltbarkeit ist Orange Mud wirklich wirklich gut und macht gerade dort keinerlei Kompromisse. So viel schwerer sind Orange Mud Packs dann nämlich auch nicht. Ein Endurance Pack hat exakt 350 g Leergewicht. Das ist nicht viel im Vergleich mit anderen Rucksäcken, bedenkt man das Potenzial, das wir mit unserem Körper herumtragen. Da sind 50 – 100 g nicht der Rede wert. Und auch in Sachen Haltbarkeit kommt Orange Mud wieder der Umwelt entgegen, denn die Packs sind keine kurzlebigen Modeaccessoirs, sondern erprobte Ausrüstungsartikel, die etwas aushalten können.

Kleine Platzwunder

Für mich persönlich sind die Packs echte Platzwunder. Gerade Gear Vest (2 Liter Stauraum), Gear Vest Pro und Endurance Pack (beide 4 Liter Stauraum) lassen sich ordentich „stopfen“. Bei einem meiner letzten Läufe zum Feldberg im Taunus, war ich mit dem Endurance Pack inklusive Spikes, Regenjacke, Regenhose und Wechselshirt unterwegs. Die Menge des mitgenommenen Materials war kaum spürbar, alles saß wackelfrei auf dem Rücken und war schnell im Zugriff. Das elastische Mesh der Packs komprimiert den Inhalt extrem gut und die Brusttaschen hatten noch zusätzlichen Platz für eine 600 ml Softflask, zwei Riegel und ein Smartphone.

Individualisierung möglich

Viele Orange Mud Artikel sind ab einer gewissen Stückzahl individualisierbar. Das ist gerade für Vereine, Veranstalter oder Sportgruppen interessant. So lassen sich die Packs sowie das Transition Wrap mit einem aufgestickten Logo individualisieren. Wer daran Interesse hat, kann sich gerne über unser Kontaktformular an uns wenden.

Aktuell verfügbare Orange Mud Artikel

In unserem Shop haben wir aktuell folgende Artikel verfügbar, die per Klick auf die Grafik erreichbar sind. Oder springt einfach in die Produktkategorie Orange Mud. Alles was es noch nicht in unserem Shop gibt, kann man nach gewohnter RENNTIER.DE Manier ebenfalls über unser Kontaktformular anfragen. Wir nehmen gerne Eure Vorbestellungen an und versuchen dann in der nächsten Lieferung Eure Artikel zu bekommen.

orange-mud-running-water-bottle-handheld-hydration-pack orange-mud-endurance-pack-4l-2l-bladder-black-orange-collage orange-mud-adventure-pack-12l-2l-bladder

orange-mud-transition-seat-wrap-collage orange-mud-modular-gym-bag-collage orange-mud-the-beast-collage

Für Orange Mud Fans in Deutschland

Für Fans gibt es aktuell die Facebook Gruppe Orange Mud Fans Deutschland und weil es prägnanter ist gerne auch über die Kurz-URL http://renntier.de/orange-mud-fans-de/. Hier könnt Ihr die Produkte im Einsatz sehen, Fragen stellen, Euch austauschen oder Infos einholen. Solltet Ihr mit Eurer Kaufentscheidung unsicher sein ist das sicher auch das richtige Forum dafür.

(Visited 46 times, 3 visits today)
Veröffentlicht in News

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.